Es gibt viele Gründe, im Kirchenchor zu singen:

Junge dürfen im Chor alt werden.

Alte werden beim Singen wieder jung.

Schreihälse werden behutsam gedämpft.

Eitle stehen in der ersten Reihe.

Bescheidene können weiter hinten stehen.

Hervorragende erhalten auch mal Solopartien.

Bibelkundige dürfen Texte erklären.

Traurige finden Trost und Nähe.

Egoisten erhalten eigene Noten.

Nörgler dürfen über Dissonanzen meckern.

Ausdauernde singen in mehreren Chören.

Fürsorgliche verteilen Hustenbonbons.

Fröhliche schmettern lauthals Lob und Dank.

Singles bleiben nicht lange allein.

Eheleute begegnen sich in den Proben.

Magere pumpen sich voll Luft.

Dicke werden abnehmen können.

Kleine kommen leichter ans hohe C.

Große kommen leichter ans tiefe A.

Hüftkranke dürfen im Sitzen singen.

Fleißige kommen zu jeder Probe.

Eifrige üben auch zu Hause.

Gesellige freuen sich auf den „Après Chor.“

(anonymer Autor)