Konfirmation

 Die Konfirmandenzeit ist ein wichtiger Abschnitt im Leben der Heranwachsenden. Daher ist die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden ein Kernstück der Arbeit in den Kirchgemeinden.

Die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens hat bereits 2008 eine „Kampagne für die Konfirmandenarbeit“ gestartet. In deren Verlauf veranstaltete sie 2010 einen „Zukunftskongress Konfirmandenarbeit“ und veröffentlichte umfangreiche Materialien zum Thema. Eine Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern des Landeskirchenamtes, des Landesjugendpfarramtes, des TPI Moritzburg und Multiplikator/-inne aus allen Kirchenbezirken trifft sich regelmäßig zum Austausch über neueste Entwicklungen. Durch das Landesjugendpfarramt und das TPI Moritzburg werden jährliche Fortbildungen angeboten und Arbeitsmaterialien erstellt.

 Ziele der Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden
  • Konfirmanden lernen die Gemeinde kennen (z.B. durch Gemeinde-Praktika). Sie erfahren, wie Glauben und Leben im Alltag zusammenkommen und gestalten Gemeinde mit.
  • Konfirmanden finden Ausdrucksmöglichkeiten für ihr religiöses Leben.
  • Konfirmanden verstehen wesentliche Inhalte der biblischen Botschaft und können sie auf ihr Leben beziehen; sie setzen sich mit Themen des Katechumenats auseinander.
  • Konfirmanden finden ihren Platz in der Gruppe und nehmen ihre eigene Position und die Entwicklung in der Gruppe wahr.
  • Konfirmanden entwickeln einen eigenen Standpunkt und lernen Verantwortung in ihren Lebenswelten wahrzunehmen.
  • Konfirmanden wachsen in die Jugendarbeit der Gemeinde und der Region.
  • Konfirmanden verstehen die christlichen Kirchen als Ökumene.
Die sächsische Konfirmandenarbeit basiert auf pädagogischen Standards:
  • Die Teilnehmenden werden an Planung, Durchführung und Reflexion aktiv beteiligt.
  • Es werden gemeinschaftsfähige Gruppen (mindestens 8 Teilnehmer) gewährleistet.
  • Die Persönlichkeit und Individualität der Teilnehmenden wird ernst genommen.
  • Pädagogisch und bildungsdidaktisch wird mit dem Prinzip selbsttätiger Aneignung gearbeitet.
  • Prozess- und Handlungsorientierung werden realisiert.
  • Konfirmandenarbeit wird im Team verantwortet! Unterschiedliche Professionen und Kompetenzen sind eingebunden: Pfarrer/-innen, Gemeindepädagogen/innen, Mitarbeitende der Jugendarbeit, Ehrenamtliche: Jugendliche, Eltern, Paten, KV-Mitarbeitende.
    (AG 3 der Kampagne zur Konfirmandenarbeit)

aus:  Ev. Jugend in Sachsen

  • Konfirmandenunterricht:
  • 7. Klasse: dienstags, 16.30 im »Schafstall«
  • 8. Klasse: dienstags, 16.15 Uhr im Kirchgemeindehaus
  • Ein Anmeldeformular finden Sie hier.
  • Näheres zum Thema Konfirmation finden Sie hier.
  • KINA_Maerz_2016s  KINA_Maerz_2016.bdddmpKINA_Maerz_2016