90 Jahre Posaunenchor Neustadt / Stolpen

IMG-20160607-WA001

 

 

 

 

 

 

Interview mit Verena Schlenkrich

Im Monat November habe ich mich mit Verena Schlenkrich über den Posaunenchor Neustadt/ Stolpen unterhalten. Aus aktuellem Anlass, denn der Chor feiert dieses Jahr seinen 90. Geburtstag.

Frage: Wie viele Mitglieder hat der Posaunenchor und welche Instrumente sind vertreten?

 

Antwort: Im Moment sind wir 19 Leute. Natürlich kann immer jemand dazu kommen oder manchmal müssen Leute aufhören, aus beruflichen Gründen. Wir haben Trompeten, Posaunen und Hörner.

 

Frage: Seit wann spielst du mit und warum?

 

Antwort: Ich spiele seit 2 Jahren mit. Mir hat die hohe Mitgliederzahl gefallen und der Zusammenhalt. Man fühlt sich wie in einer großen Familie. Alle für Einen, Einer für alle. Auch die Vielfalt der Musik die wir spielen, die reichlichen Termine und die Qualität der Bläserarbeit sprachen mich damals an.

 

Frage: Welche Voraussetzung braucht man, um bei euch mit zu blasen?

 

Antwort: Ja, ein Instrument was man auch gut beherrscht, Notenkenntnis, Teamgeist, Lust und Liebe zum Musizieren. Mann und auch Frau sollte mit dem Herzen wollen und nicht aus Pflichtgefühl. Einfach zur Probe dienstags um 19 Uhr kommen und mitmachen. Oder bei Annemarie Sirrenberg anfragen, wenn man ein Blechblasinstrument erlernen möchte.

 

Frage: Wann können wir Euch das nächste Mal erleben?

 

Antwort: Am 5. November um 18 Uhr in Stolpen und am 11. November zum Martinstag 17.30 Uhr in Neustadt. In der Gärtnerei Gruschwitz in Langburkersdorf am 18. November ab 19 Uhr. Außerdem natürlich in der Adventszeit auf den Weihnachtsmärkten der Region Neustadt und Stolpen.

 

Vielen Dank für das Gespräch und Alles Gute für das weitere Engagement im Posaunenchor!

Gut Blech!

Das Gespräch führte Samuel Hänzsche